Trainingslager der D-Komädchen

Anfang September fuhren unsere D-Komädchen aus den Jahrgängen 2010 und 2011 nach Krusa/Dänemark ins Trainingslager. Krusa? Da war doch was … Ja, richtig! Zwei Wochen nachdem die B- und C-Komädchen dort zum Training aufgeschlagen waren, wählten die Teams der Betreuer Ingo und Toto dasselbe Reiseziel.

Schließlich ist Krusa immer eine Reise wert. Tolle Unterkunft, klasse Trainingsbedingungen, und die schöne Flensburger Förde ist nicht weit. Leider konnten nur achtzehn von dreiunddreißig Komädchen mit auf Tour kommen. Diese achtzehn aber erlebten ein ausgefülltes und schönes Wochenende – auch dank der Eltern Heike, Meike und Ulf, die das Betreuerteam unterstützten. Trainerin Aliza war bedauerlicherweise kurzfristig krank geworden; in den Elbvororten geht auch noch etwas anderes als Covid um …

In insgesamt acht Trainingseinheiten beackerten wir vor allem einen wichtigen Aspekt, nämlich den Blick vom Ball zu lösen. Wer kombinieren will, muss Gegner und Mitspieler wahrnehmen. Wenn dieses Training gefruchtet hat, werden wir fortan von mehr Übersicht im Spiel profitieren.

Etwas unheimlich war, dass einige der insgesamt neun Trainingsplätze von einer Rotte Wildschweine durchgewühlt worden waren. Während unseres Aufenthalts zwei Wochen vorher gab es solche Verwüstungsspuren noch nicht. Die kleinen Mähroboter blieben das gesamte Wochenende über zwangsweise arbeitslos – sehr zur Freude unserer Hütchen, die keine Angst haben mussten, geschreddert zu werden …

Auch für 2023 haben wir Krusa wieder fest im Blick. Dann aber wohl nur einmal im August.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top