Konzept zum Wiedereinstieg des Tischtennis-Sports

nach Freigabe der Sporthallen durch das Sportamt Hamburg

Grundlage und Voraussetzung für die Wiedereröffnung des Sportbetriebes in den Sportvereinen sind die Vorgaben der „Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV2 in der Freien und Hansestadt Hamburg“ (vom 26.5.20) und die „Wiederaufnahme des Vereinssportbetriebes in den öffentlichen Sporthallen der Freien und Hansestadt Hamburg“ vom 27.5.20.
Diese Regelungen werden je nach Infektionsgeschehen vom Hamburger Senat angepasst und sind einzuhalten.
Der Deutscher Tischtennis Bund e.V. (DTTB) hat ein „Covid 19-Schutz- und Handlungskonzept für den Tischtennissport in Deutschland erstellt (Stand 26.5.2020).
Für die Umsetzung und Einhaltung der staatlichen Vorgaben zeichnen die Vereine verantwortlich. Verstöße können mit Bußgeldern geahndet werden, bei gravierenden oder wiederholten Verstößen sind empfindliche hohe Geldbeträge von Verein zu zahlen.

Da wir in geschlossenen Räumen einen Mindestabstand von 2,50 Meter einhalten müssen, können wir nur eine geringere Anzahl von Tischtennis-Platten aufbauen.
• Turnhalle Musäusstr. max. 4 Platten
• Gymnastikhalle Musäusstr. max. 2 Platten
• Turnhalle Barlsheide: Feld 2 (MO) max. 3 Platten
Das bedeutet, dass wir einen Trainingsspielbetrieb mit verbindlichen Anmeldungen und Trainingseinheiten organisieren müssen.

Trainingsplan

1.) Turnhalle, Musäusstr. (Aufbau von max. 4 Platten)

montagsGruppe Kinder/Jugend18.00 h – 19.00 hJugendtraining /max. 8 Pers.
Gruppe A19.10 h – 20.30 hErw. Training / max. 8 Pers.
Gruppe B20.40 h – 21.50 hErw. Training / max. 8 Pers.

2.) Gymnastikhalle, Musäusstr. (Aufbau von max. 2 Platten) – Hobby-Gruppe

montagsGruppe A19.00 h – 20.25 hmax. 4 Pers.
Gruppe B20.35 h – 21.50 hmax. 4 Pers.
dienstagsGruppe A19.00 h – 20.25 hmax. 4 Pers.
Gruppe B20.35 h – 21.50 hmax. 4 Pers.
donnerstagsGruppe A19.00 h – 20.25 hmax. 4 Pers.
Gruppe B20.35 h – 21.50 hmax. 4 Pers.
freitagsGruppe A19.00 h – 20.25 hmax. 4 Pers.
Gruppe B20.35 h – 21.50 hmax. 4 Pers.

3.) Turnhalle Barlsheide (Aufbau von 3 Platten / Feld 2 )
zur Info: SV Osdorfer Born hat das Nutzungsrecht für das Feld 1

montagsGruppe A19.00 h – 20.25 hmax. 6 Pers.
Gruppe B20.35 h – 21.50 hmax. 6 Pers.

Mit obiger Planung können wir sicherstellen, das möglichst viele Tischtennis-Mitglieder trainieren können.
Die Spieler melden sich verbindlich, telefonisch bei dem Mannschaftsführer / MF -Vertreter oder Betreuer an, der gleichzeitig die TT-Tische besetzt. Es spielen nie mehr als 2 Personen an einem Tisch. Einen Wechsel zu anderen Tischen in der gebuchten Trainingseinheit ist aus Hygienegesichtspunkten nicht möglich.
Es darf ein Trainer, der einen Mund-Nasen-Schutz trägt, pro Trainingseinheit anwesend sein. Dieser hält den Mindestabstand und führt keine Bewegungskorrekturen / Hilfestellungen durch.
Die 10 Minuten zwischen den Trainingseinheiten dienen zum Reinigen der Tischtennis-Platten und können außerdem einen kontaktlosen Wechsel am Tisch ermöglichen.

Sollten sich zu den Zeiten weniger Personen in der Halle angemeldet haben, kann das Training nach Absprache mit dem Verantwortlichen in der Halle verlängert werden. Der Spieler muss sich dann noch in der Anwesenheitsliste für die 2. Trainingszeit eintragen.


Telefonische Trainingsanmeldungen bei:
• Turnhalle Musäusstr.: Stephan Knothe, Helmut Meyer, Andreas Schottenhaml, Lin Chen
• Gymnastikhalle Musäusstr.: Horst Littek , Joachim Knappe , Peter Schöpp und Helmut Meyer (donnerstags und freitags)
• Turnhalle Barlsheide (montags Feld 2): Uwe Meißner und/oder Vertreter

Grundsätze der Sportausübung:

Die Sportausübung und der Trainingsbetrieb werden kontaktfrei durchgeführt. Es ist der Mindestabstand von 2,50 Meter einzuhalten.
Die Sportausübenden, mit Ausnahme der Personen, die in derselben Wohnung leben oder zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- oder Umgangsrechtsverhältnis besteht, halten einen Mindestabstand von 1,5 Metern im Freien bzw. 2,5 Metern bei der Sportausübung in geschlossenen Räumen ein.
Der Wettkampfbetrieb ist nicht zulässig.
Für die Nutzung der öffentlichen Sporthallen wird empfohlen, die körperliche Hygiene zu Hause durchzuführen, um einen reibungslosen Trainingsbetrieb für alle Nutzer zu gewährleisten. Die Umkleideräume und Duschen stehen nicht zur Verfügung.
Im Fall des Auftretens von Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung darf die Einrichtung nicht betreten werden. Sollte während des Trainings bei einem Spieler
plötzliche Symptome wie Husten oder Unwohlsein auftreten, ist das gesamte Training abzubrechen und alle müssen die Halle sofort verlassen.
Der Zutritt zu den Sporthallen erfolgt nacheinander, ohne Ansammlung oder Warteschlangen vor den Eingängen und unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5
Meter zueinander. Die Sportler*innen betreten erst nach Aufforderung und Abholung durch den Trainer/Betreuer/ Mannschaftsführer die Halle, wo sie zeitgleich namentlich in der Anwesenheitsliste eingetragen werden müssen.
Beim Zutritt zu den Sporthallen, sowie vor und nach den Übungseinheiten im Gebäude ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, dieser ist -wie auch Einweghandschuhe- von den Trainierenden mitzubringen.
Während des Trainings selbst kann der Mund-Nasen-Schutz abgelegt werden.
Zuschauer und Eltern dürfen die Sporthallen nicht betreten. Die Räumlichkeiten sind regelmäßig, möglichst vor und nach dem Training, zu lüften.

Maßnahmen zum Tischtennis-Sport:

  1. an einem Tisch spielen nur 2 Personen, auf Doppel oder Rundlauf wird verzichtet.
  2. bei der Sportausübung in der Halle ist auf einen Mindestabstand von 2,50 Meter zu achten. Im Freien und im Ein- und Ausgang der Halle liegt der Mindestabstand bei 1,50 Meter, ebenso in den Spielpausen (Bänke und Nebenräume –> hier bitte an den Mund-Nasen-Schutz denken!)
    Kann der Abstand ausnahmsweise (z.B. bei Verletzungen) nicht eingehalten werden, tragen alle Beteiligten einen Mund-Nasen-Schutz.
  3. es erfolgt k e i n Seitenwechsel
  4. es wird auf das Händeschütteln oder andere Begrüßungsrituale ebenso auf das
    Abklatschen verzichtet.
  5. jede/r Spielerin benutzt eigene gekennzeichnete Bälle sowie eigene Schläger. Pro Spielerin werden vom Verein 2 Bälle zur Verfügung gestellt.
  6. Fremde Bälle werden mit dem Fuß zum Mitspieler gespielt.

Hygienemaßnahmen:

  1. VOR und NACH dem Aufbau der Platten, der Abtrennungen die Hände waschen.
    Zu Beginn baut jedes Spielerpaar seinen eigenen Tisch auf. In der 10 minütigen Spielpause zwischen den Trainingseinheiten A und B muss der Spieler die Tischoberfläche, die Tischsicherung und die Tischkante seiner Seite mit einem speziellen Tischreinigungsmittel (wird vom Verein gestellt) reinigen.
    Die Trainingseinheit B übernimmt einen gereinigten Tisch und wird nach Beendigung der Trainingseinheit ebenfalls –jeder auf seiner Seite- die Tischoberfläche, die Tischsicherung und die Tischkante reinigen. Anschließend baut das Spielerpaar die Platte ab.
    Die Türgriffe und auch die WC-Sitze –nach Benutzung der Toilette- sind ebenfalls von uns zu reinigen.
  2. Anhauchen des Balles, Abwischen des Handschweißes am Tisch sollen unterlassen werden. Im eigenen mitgebrachten Handtuch werden Schläger und Schweiß abgetrocknet.
  3. Die Spieler*innen kommen bereits umgezogen in die Halle. Die Hallenschuhe werden in der Halle angezogen.
  4. Im WC / Sanitärbereich darf sich nur eine Person aufhalten.

Wichtig:

Zur Kontaktnachverfolgung sind Vor- und Zunamen sowie Telefon-Nummern aller anwesenden Spieler*innen in einer Liste mit Datum und Uhrzeit der
Trainingseinheit zu dokumentieren. Dieses geschieht beim Betreten der Halle durch den Verantwortlichen.

Die Kontaktdaten der Nutzer*innen werden im Büro von Komet Blankenese 4 Wochen aufbewahrt und der zuständigen Behörde auf Verlangen vorgelegt um etwaige Infektionsketten nachvollziehen zu können.

Die Teilnahme am Trainingsbetrieb ist selbstverständlich freiwillig. Ein mögliches Risiko der Ansteckung mit dem Corona-Virus kann nicht ausgeschlossen werden. Mit der aktiven Teilnahme wird bestätigt, das „Konzept zum Wiedereinstieg des Tischtennis-Sport nach Freigabe der Sporthallen durch das Sportamt“ (Stand 05.06.20) gelesen und somit gleichzeitig bzw. meinem Kind dieses erklärt und mit den Regelungen einverstanden zu sein. Wenn diese Regeln nicht eingehalten werden, bekommt der/die Sportler*in Hallenverbot. Dieses wird von unserem Trainer/Betreuer als Vertreter des Bezirksamtes verhängt.

Halstenbek/Hamburg, den 5.6.2020

Bernd-Walter Hofsäss und Stephan Knothe
FTSV Komet Blankenese von 1907 e.V.

– Tischtennis-Abteilung –

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top