Nervenkitzel in Haseldorf

 

Am Sonntag, dem13.05.2018, waren unsere 1. Herren zu Gast beim TV Haseldorf; es war molliges Wetter angesagt.

Haseldorf war nach dem letzten 1:1 gegen den TSV Heist II angefressen, und so trat die Mannschaft dann auch auf.Mit den schnellen Spitzen verstanden die Haseldorfer es immer wieder, unsere Abwehr in Verlegenheit zu bringen.

Und so kam, was kommen musste: In der 16. Minute ließ sich Komets gesamte Abwehr übertölpeln. Da war auch der wieder einmal sehr gute Keeper Simon machtlos, als die Kugel im Netz einschlug. Wer dachte, dieses Tor erweise sich als Weckruf, sah sich leider getäuscht. Mit einer eher bescheidenen Vorstellung ohne jegliche Tore verabschiedeten sich unsere Männer in die Halbzeitpause.

Die vom Coach Sven Wiechmann vorbereiteten personellen Wechsel brachten dann allerdings bereits kurz nach Wiederanpfiff so richtig Schwung ins Spiel. Unsere pfeilschnellen „schwarzen Perlen“ sorgten sogleich für viel Betrieb im Strafraum der „Apfelpflücker“.

Nun berappelte sich auch unser Mittelfeld wieder und zeigte, was es zu leisten im Stande ist. Angriff auf Angriff folgte, aber bedauerlicherweise gelang es nicht, das Leder in den Haseldorfer Kasten zu versenken. Ein toller Schuss von Aydin wurde noch von einem Abwehrspieler von der Linie gekratzt, als der Torwart schon geschlagen am Boden lag.

Drei weitere hochkarätige Chancen wurden ausgelassen. Und so langsam lief Komet die Zeit davon …

Aus Verzweiflung wurden nun hohe Bälle in den Strafraum der Haseldorfer geschlagen, die aber alle Abnehmer bei den kopfballstarken Abwehrspielern fanden. Zwischendrin gab es immer wieder Konter der Gastgeber, wobei Keeper Simon mehrfach bravourös rettete.

In der 85. Minute segelte wieder ein hoher Ball in den Strafraum der Haseldorfer. Aber, oh Wunder: Diesmal war Sani Abdou mit dem Kopf zur Stelle und verwandelte zum 1:1.

Diese Punkteteilung geht in Ordnung, weil Haseldorf die erste Hälfte klar dominierte und Komet in der zweiten Halbzeit die eindeutig bessere Mannschaft war.

Für uns war es das letzte Saisonspiel, während andere Teams noch ranmüssen. Komet hat einen achtbaren 7. Platz belegt und damit das selbstgesteckte Ziel erreicht. Nach schwerem Start in die Saison mit ganz kleinem und sehr jungem Kader haben die neu hinzugestoßenen Spieler eine deutliche Qualitätsverbesserung mit sich gebracht.

Nun übernimmt unser neuer Cheftrainer Joachim Dankowski — genannt Addie — das Ruder; neue Ziele hat er sich und der Mannschaft bereits gesetzt.
Am 26. Juni beginnt die neue Saison, in der sich einiges ändern soll/muss. Man darf gespannt sein ...

 
Aufstellung:
Simon Wiechmann (Torwart), Tobias Schmitt (in der 85. Minute Einwechslung von Hannes Albrecht), Sebastian Poulsen, Ole Dinter, Eliman Gaye, Aydin Sahin, Leon Dölle, Timon Börner (in der 54. Minute Einwechslung von Sani Abdou), Leif Rüsch, Madieye Diaw (in der 54. Minute Einwechslung von Chaibu Idrissa), Jan Paulini

Zurück